Fernstudium Journalismus

fernstudiumFernstudiengänge unterscheiden sich vom Präsenzunterricht zunächst einmal nur darin, dass sich Lehrender und Lernende nicht am selben Ort (z. B. in einem Vorlesungssaal, Seminarraum oder Klassenzimmer) befinden und ggf. sogar zu unterschiedlichen Zeiten. Die Verbindung erfolgt vielmehr medial. Als Lernmedien dienen Studienbriefe und/oder Web-Lernplattformen.

Studienbriefe sind Lehrtexte, die nach besonderen fernstudiendidaktischen Aspekten gestaltet sind, mit denen sich der Lernende den Lernstoff erarbeitet. Über das Web können Seminare abgehalten werden (z. B. Onlinekonferenzen, Chats, Webinare etc.), Fragen geklärt oder Prüfungen abgelegt werden. Die Lernenden und Lehrenden stehen damit im engen Kontakt – obwohl sie räumlich getrennt sind. Moderne Fernstudienprogramme sind also tutoriell begleitet.

Das Fernstudium ist heute eine der am schnellsten wachsenden Lernformen. Fast 400.000 Menschen in Deutschland nutzen dieses Format jährlich.

Was sind die Vorteile eines Fernstudiums zum Journalist? Was sind die Nachteile?

 

Direkt zum:

Fernstudium Journalismus an der Deutschen Journalisten-Akademie.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen